50 Jahre Tradition in Kältetechnik, 20 Jahre „Coole Systeme!“ am Bodensee

1961 – 2012: Von Herrmann Kältetechnik und Apparatebau bis zur H&H Gerätebau GmbH

Josef Herrmann begann 1962 mit seiner Herrmann Kältetechnik und Apparatebau in Tettnang. 1964 entstand eine kleine Werkstatt in der Tettnanger Schulstraße. Schwerpunkt der Tätigkeit waren Kühl- und Klimaanlagen für Metzgereien, Schlachthöfe und die Gastronomie. Auch die Technikzentralen für die Kühlung von Supermärkten oder andere größere Kühlanlagen kamen hinzu. Kältetechnik für Eismaschinen rückte in den folgenden Jahren immer mehr in den Vordergrund. Bald war der Platzbedarf für eine größere Betriebsfläche gegeben. Ein Neubau wurde 1980 in Tettnang-Bürgermoos realisiert. Eine Erweiterung und die Betriebsübergabe an den Sohn Norbert Herrmann erfolgten 1989. Schon drei Jahre später gründete Norbert Herrmann mit Werner Huttenlocher (?)dann die H&H Gerätebau GmbH. Eine f ruchtbare Zusammenarbeit mit Huttenlochers Ingenieurbüro für Kälte-, Klima- und Lufttechnik prägte die Anfangsphase der H&H Gerätebau mit. Rasch stellten sich Erfolge ein, die Geräte waren gefragt, Weltmarktführer in der Labortechnik waren die ersten OEM-Kunden. Seit 2002 ist das Unternehmen in Langenargen am Bodensee angesiedelt.

Coole Systeme vom Bodensee in die Welt
Die Spezialisten für Kühl- und Kältesysteme haben den Slogan „Coole Systeme!“. H&H Geräte stehen, wenn oft auch nicht auf den ersten Blick erkennbar, in Europa, Neuseeland, USA, China und Russland, und als OEM-Geräte in Fertigungen, Prüfständen, Industrieanlagen, Laboren und Universitäten in der ganzen Welt. Immer mehr Seriengeräte im Bereich Lebensmittel- und Medizintechnik waren gefragt. „Das sorgfältige Herangehen, unbedingte Qualität im richtigen Preis-Leistungsverhältnis, höchstes technisches Interesse und die Freude an funktionierenden Systemen machen uns in diesem Bereich einmalig,“ sagt Geschäftsführer Norbert Herrmann.

Vielseitigkeit und hoher Anspruch im Produktbereich
Die Produktpalette des H&H-Teams ist vielseitig und reicht von der Prototypenentwicklung bis zur Serienfertigung. Da sind zum Beispiel Kühlgeräte zum Einsatz im allgemeinen Laborbereich. Die Oberflächentemperatur von Flüssigkeiten und Profilen können damit bis – 105° C heruntergekühlt werden. Eine anderes aktuelles Produkt sind Umluftkühler mit Magnetventilen. Als Laborgeräte zur Temperierung von Flüssigkeiten bis -90°C Mediumstemperatur stellen die Experten für „Coole Systeme“ Flüssigkeitskühler unterschiedlicher Größen her. Weitere Geräte sind Kondensatoren unterschiedlicher Größen für Spüleinheiten und Waschstraßen zur Absaugung, Abkühlung und Auskondensierung von Dampfschwaden. Ein ganz aktuelles Produkt sind Kaltlufterzeuger, die bis -80°C kalte Luftströme erzeugen, zum Einsatz in der Microchip-Industrie bei der Prüfung von Speicherbausteinen. Weitere Kühlsysteme sind Solekühler bis -30°C für Motor und Getriebeprüfstände. Aktuell arbeiten die Kältespezialisten vom Bodensee auch an der Serienproduktion eines Heiz- und Kühlmoduls für den Einsatz in der Medizintechnik / OP, mit speziellen Anforderungen an Qualität, Sicherheit, Redundanz und Speicherleistung. Als Eigenprodukte bietet die H&H Gerätebau auch verschiedene Flüssigkeitskühler und Schaltschrank- beziehungsweise Serverschrankkühlungen an.

Unternehmensentwicklung des Kältefachbetriebs
Der zertifizierte Kältefachbetrieb bildet Mechatroniker für Kältetechnik aus. Neben Entwicklungsaufträgen und Spezialanlagen arbeitet das Unternehmen zunehmend in der Serienfertigung von Spezialgeräten im Bereich Medizin-, Lebensmittel- und Labortechnik. H&H Gerätebau ist Mitglied der Innung und im Deutschen Kälte- und Klimatechnischen Verein e. V. (DKV), Mitglied der Handwerkskammer Ulm und als Kältefachbetrieb anerkannter Ausbildungsbetrieb. Außerdem engagieren sich die Kältespeziallisten beim Karlsruher Werkzeug- und Formenbauforum (KaWF) und kooperieren mit der Universität Karlsruhe.

Die Geschäftsführer und Inhaber Norbert Herrmann und Jürgen Riedl sehen das Unternehmen auf einem guten Weg. Im Jubiläumsjahr 2012 konnte die Erweiterung der Fertigungsfläche eingeweiht werden. Und auch die Serienfertigung geht immer mehr voran. Nach wie vor ist der Seniorchef, der inzwischen 85-jährige Josef Herrmann, gerne im Betrieb gesehen.

2018 © H&H Gerätebau GmbH