Beim Ruderwettbewerb die „eiskalte Schulter“ gezeigt

Die "Kälten" schlagen sich wacker und beweisen Ausdauer!

Von links nach rechts: Oliver König, Moritz Thiel, Jakob Kraus, Ivan Calderon, Andreas Bierach

Wassersport wird in der Heimat von H&H Gerätebau  ganz groß geschrieben. Und so war die Entscheidung schnell getroffen, mit einem schlagkräftigen Team erstmals an der Freizeit-Ruderregatta am kleinen See in Lindau teilzunehmen. Organisiert wurde die Lindauer Stadtmeisterschaft vom Ruder Club Lindau und initiiert von unserem Mitarbeiter und dessen Mitglied Jakob Kraus. Selbstbewusst und nach 4-wöchigem Intensivtraining topfit auf den Punkt, ging das 5-köpfige H&H Team „Die Kälten“ am 30. Juni 2018 an den Start.

Gestartet wurde im sogenannten Prolog, einem Einzelzeitfahren, bei dem man mit 1:19 Minuten einen beachtlichen 12. Platz von insgesamt 16 Teams verbuchen konnte. Die Strecke von 300 Metern wurde vom H&H Team mit ausgefeilter Rudertechnik und beeindruckendem Synchronverhalten gemeistert.

Nach einer Stärkung zur Mittagspause wurde der Wettbewerb im harten K.O.-System gegen drei weitere Teams fortgesetzt, wobei nur die ersten beiden Teams die nächste Runde erreichen konnten. Trotz pulverisierender Teambestzeit von 1:15 Minuten reichte es für die „Kälten“ nur zu einem undankbaren dritten Platz und so war bereits nach zwei Renneinsätzen Endstation.

Den Event gewann das Team Lehmann GmbH aus Sigmarszell als Titelverteidiger souverän und völlig verdient in einer Zeit von 0:54 Minuten.

Dass der Spaß nicht zu kurz kam, war auch der lautstarken Unterstützung von Fans aus dem H&H Mitarbeiterkreis zu verdanken. Der sonnige Samstag in Lindau fand seinen geselligen und entspannten Ausklang direkt am See bei erfrischenden Getränken. Motiviert vom Wettkampfdebüt ist das Ziel für das nächste Jahr bereits klar definiert: Die „Kälten“ von H&H wollen 2019 unter die besten vier kommen und haben hoch motiviert den Trainingsbeginn bereits auf den Monat Mai vorverlegt.

2019 © H&H Gerätebau GmbH