Coole Sounds bei Coolen Systemen Mit Motivation ins Jahr 2011 Neujahrs-Empfang mit glänzenden Aussichten

Langenargen(oej). Zum vierten Mal hatte die H&H Gerätebau am letzten Januarwochenende zum traditionellen Neujahrsempfang geladen. Die besonders freundliche Atmosphäre, die stets überraschenden und begeisternden Vorträge und die besonderen musikalischen Highlights lassen den H&H-Empfang zu einer festen Größe im Jahresablauf werden.

Geschäftsführer Norbert Herrmann, links, und Jürgen Riedl bei der Festansprache zum Thema „Mit Motivation ins Jahr 2011“.

Wolfgang Scharpf, Kommunikationsexperte und Psychotherapeut bei seinem Vortrag „ich höre was, was du nicht sagst.“.

Virtuos, Thomas Lutz‘ JazzX: von rechts Thomas Lutz, Michael Broschek, Alexander Broschek, Chris Kodalik und Florian Loebermann.

Motivierende Ansprachen
In seiner Neujahrsrede betonte Geschäftsführer und Inhaber Norbert Herrmann, dass es nun wieder deutlich aufwärts gehe. Man sei dabei, die Rückstände aufzuholen, wolle in allen Bereichen investieren und das Produktportfolio ausbauen. Nach einem flauen Anfang 2010 sei es ab Mitte des Jahres zu einer „Umsatz-Aufholjagd“ geworden, man habe 20 % aufholen können. Das zeige sich im Personalbereich und dem Fuhrpark.

Die gute Bewältigung des immer noch schwierigen letzten Jahres sei dank vollen Mitarbeitereinsatzes möglich geworden. Die Mitarbeiter lobte auch Geschäftsführer und Mitinhaber Jürgen Riedl. Er hob Einzelleistungen persönlich hervor, freute sich über Personalaufstockungen und betonte den Ausbau des Services. Schließlich kündigte Norbert Herrmann noch einige Jubiläen an, von Betriebsangehörigen und von der Firma selbst. 2012 wird das familiengegründete Unternehmen (H&H Kälte- und Klimatechnik, Tettnang) 50 Jahre alt und die daraus hervorgegangene H&H Gerätebau GmbH (Tettnang / Langenargen) gibt es immerhin auch schon 20 Jahre.

Ich höre was, was du nicht sagst
In die Feinheiten der Transaktions-Analyse führte anschließend Wolfgang Scharpf ein. Der Kommunikationsexperte und Psychotherapeut aus Ravensburg stellte seinen Vortrag unter den Titel: „ich höre was, was du nicht sagst.“ Scharpf erklärte, wer nun als Eltern-Ich, als Erwachsenen-Ich oder als Kinder-Ich kommuniziert. Und wie die Botschaften beim Gegenüber-Ich wo und wie ankommen. Aber ob nun fürsorglich oder kritisch, angemessen sachlich oder gar frei, angepasst oder rebellisch kommuniziert wurde: der Vortrag machte nicht nur schlau, sonder auch Spaß. Höhepunkt war ein Rollenspiel zum Schluss.

2018 © H&H Gerätebau GmbH