Feingefühl hilft in schwierigen Zeiten Qualität setzt sich durch

Langenargen; H&H Gerätebau geht mit neuen Kunden und spannenden Aufgaben in die „letzte Phase vor dem endgültigen Aufschwung“. Die innovativen Spezialisten für H&H Kühlsysteme und Kälteanlagen am Bodensee passen sich der schwierigen Marktlage an. Jürgen Riedl, Geschäftsführer für den technischen Bereich, erklärt, die Mitarbeiter zeigten ein hohes Maß an Einsatz und Solidarität. Damit lasse sich manche Krise meistern.

Langenargen; H&H Gerätebau geht mit neuen Kunden und spannenden Aufgaben in die „letzte Phase vor dem endgültigen Aufschwung“. Die innovativen Spezialisten für H&H Kühlsysteme und Kälteanlagen am Bodensee passen sich der schwierigen Marktlage an. Jürgen Riedl, Geschäftsführer für den technischen Bereich, erklärt, die Mitarbeiter zeigten ein hohes Maß an Einsatz und Solidarität. Damit lasse sich manche Krise meistern.

Die Aussichten für das letzte Quartal geben auch auch durchaus Anlass zu einer optimistischeren Sicht der Dinge. Mit dem Anstieg der Aktivitäten nach Erreichen der Talsohle herrscht allgemein eine zuversichtlichere Atmosphäre auf dem Kälte- und Klimamarkt.

Kühlsysteme im Wettbewerb

Wie der leitende Geschäftsführer Norbert Herrmann verlauten ließ, habe man sich auf den sich ändernden Wettbewerb eingestellt. Dazu gehöre auch viel Fingerspitzengefühl, besonders im Umgang mit krisengeplagten Kunden und Lieferanten. Das Feingefühl verlange Offenheit, Transparenz und „Fakten auf dem Tisch“. Gute Erfahrung machen die Freunde innovativer Temperierlösungen mit der Entwicklung in Service, Wartung und Umbau. Individualität und gute Qualität sind sowieso Leistungsstärken der Gerätebauer. Mit mehr Flexibilität und gesteigerter Serviceorientierung folgen die H&H Kältespezialisten vom Bodensee also ihrem Slogan. Sie bleiben cool. Und so produzieren die Langenargener Kälteprofis immer neue „Coole Systeme“ in verschiedensten Bereichen.

2018 © H&H Gerätebau GmbH