Festevent zu fünfzig Jahren Tradition in Kältetechnik und zwanzig Jahren „Coole Systeme!“, Einweihung und Familientag

Bei H&H Gerätebau gab es reichlich Gründe zu feiern, beim Jubiläums-Einweihungs-Familien-Fest in Langenargen. Geschäftsführer Norbert Herrmann begrüßte rund fünfzig Mitarbeiter, Familienangehörige, Kooperationspartner und Freunde des Unternehmens, die gekommen waren um mitzufeiern.

Viele erfolgreiche Unternehmen hatten in einer Garage angefangen. In diesem Fall lag die Garage in Tettnang. 1962 begann das Unternehmen, und schon bald konnte der gelernte Schlosser und Maschinenbauer Josef Herrmann mit der Herrmann Kältetechnik und Apparatebau in eine Werkstatt in der Kirchstraße. Dann zog man in die Schulstraße mitten in Tettnang.

Bis ins Jahr 2001 war die H&H Gerätebau dann in einem neu gebauten Firmengebäude in Tettnang-Bürgermoos ansässig. Basisgeschäft von Josef Herrmann war das Beliefern von Metzgereien, Schlachthöfe, Konditoreien und Gastronomie mit Kühlanlagen, Eismaschinen und Klimaanlagen.

Mit der Übergabe des Kältefachbetriebes an seinen Sohn Norbert Herrmann, setzte das Unternehmen vermehrt auf technisch anspruchsvolle Laborgeräte. Nach Gründung der H&H Gerätebau 1992, mit noch mehr Platzbedarf und Kleinserien für einen Laborgerätehersteller waren größere Planungen notwendig. So ließen sich die Kältespezialisten schließlich 2002 in Langenargen nieder.

Dort, im Industriegebiet Bildstock, fand am Freitag das Jubliläumsfest statt. Dabei gab es noch mehr zu feiern, denn die erweiterte Fertigungsfläche konnte offiziell mit Architekt Eugen Segelbacher eröffnet werden.

Erfolgreicher Abschluss einer Gemeinschaftsleistung. Stellvertretend freuen sich in der neuen Halle (von links) Jürgen Riedl, Eugen Segelbacher und Norbert Herrmann. Die Erweiterung war notwendig, da das Unternehmen in die Serienfertigung für einen Weltmarktführer in der Medizintechnik eingestiegen war. H&H-Geräte finden sich inzwischen in Anlagen namhafter Marktführer der Labor-, Medizin- und Lebensmitteltechnik überall auf der Welt. Bekannt wurden die Spezialisten mit Ihren „Coolen Systemen“ (Firmenslogan) auch durch Entwicklung, Prototypenbau und Sonderanlagen für spezielle Anwendungen.

Dass die steigende Zahl der Mitarbeiter sich im Unternehmen wohlfühlt, dafür spricht der zahlreiche Nachwuchs, der zum Familienfest auch herzlich eingeladen war. Die Kinder konnten elterliche Arbeitsplätze begutachten, hatten aber auch jede Menge Gelegenheit zum Spielen. Angehörige, Kooperationspartner, Freunde und Familien und Kinder hatten Gelegenheit, das Unternehmen zu erleben, sich zu informieren und die einzelnen Arbeitsplätze anzuschauen. Alle Mitarbeiter informierten über ihren Arbeitsplatz – und die Familien hatten Gelegenheit, sich zu informieren.

Besonders stolz präsentierte die Geschäftsleitung nach einem Rundgang durch das Unternehmen eine speziell gedruckte Foto-Zeitleiste der letzten 50 Jahre. Auch Seniorchef Josef Herrmann erklärte Details der Unternehmensentwicklung. Als besonderen Dank bekam der Firmengründer, der jüngst auch seinen 85sten Geburtstag feiern konnte, von der Belegschaft ein Geschenk für sein Hobby, den Modellbau. Die Geschäftsleitung ehrte den Unternehmensgründer mit einem, von Grafikdesigner Stefan Winter gezeichneten Portrait.

Auch in Zukunft werde man, wie Geschäftsführer Norbert Herrmann erklärte, „die traditionellen Tugenden mit den modernen Anforderungen verbinden“. Mit weiteren Serienfertigungen und Spezialgeräten sieht auch Geschäftsführer Jürgen Riedl das Unternehmen auf dem richtigen Weg für weitere „Coole Systeme“ in den nächsten Jahren.

2018 © H&H Gerätebau GmbH