H&H verabschiedet offiziell den ersten Rentner seit Firmengründung - Wolfgang Krawutschkes familiäres Vermächtnis für den Betrieb

Langenargen (oej) – Eine besondere Laufbahn gab’s für Wolfgang Krawutschke bei H&H Gerätebau. Er hat sich nun Ende März offiziell in den Rentenstand begeben. Dabei hat er lange in verschiedenen Berufen gearbeitet, zuletzt in einer Zeitarbeitsfirma.

Freundlich verabschieden die Geschäftsführer Norbert Herrmann (links)<br>und Jürgen Riedl (rechts) Wolfgang Krawutschke in den Ruhestand.

„Eigentlich hätte ich ja schon früher in Rente gehen können“, berichtet Krawutschke nach seiner offiziellen Verabschiedung, „aber die Chance in diesem tollen Team noch einmal ein Jahr mit zu arbeiten, wollte ich mir nicht entgehen lassen.“Der gelernte Industriemechaniker bereut es nicht, noch mal durchgestartet zu sein. Angefangen hatte er zunächst als Zeitarbeiter 2012, dann wurde er zunächst befristet, später voll übernommen. Und dann hat er noch einmal ein Jahr draufgelegt. Schließlich wurde Krawutschke so zum ersten offiziell verabschiedeten Rentner der 1992 gegründeten H&H Gerätebau GmbH.Dazu Geschäftsführer Norbert Herrmann: „Herrn Krawutschke gebührt unser besonderer Dank für sein Engagement und seinen Einsatz – er hat für uns einen wichtigen Beitrag geleistet.“ Es mache deutlich, dass ein Unternehmen auch mit älteren Bewerbern hervorragende Arbeitskräfte finden könne.Geschäftsführer Jürgen Riedl weist darauf hin: „Zeitarbeiter bekommen bei uns eine reelle Chance zur Festeinstellung.“Über diese Chance hat sich Krawutschke, gebürtiger Berliner, besonders gefreut. Noch größer war die Freude des 66-Jährigen darüber, dass nun auch zwei seiner Kinder H&H-Mitarbeiter geworden sind. Sowohl der 30-jährige Sohn als auch die 33-jährige Tochter arbeiten inzwischen in der Fertigung des Kühlsystem-Spezialisten am Bodensee. „Beim Familientag des Unternehmens habe ich sie einmal mitgenommen und ihnen den Betrieb gezeigt. Das hat sie gleich begeistert.“ Beworben hätten sie sich, als Kräfte gebraucht wurden. Das verlief erfolgreich und so wurden die beiden eingestellt.

Von Berlin kam Krawutschke 1973 an den Bodensee und lebt heute in Immenstaad. Zu tun gebe es im Rentenstand reichlich, erzählt der rührige Rentner, der gleich verschiedene Renovierungs – und Umbaumaßnahmen angegangen ist. Und zu sehen oder zu erleben gebe es in dieser Gegend besonders viel. Darauf freut er sich – aber erst nach Abschluss der Bauarbeiten.

2018 © H&H Gerätebau GmbH