Kontinuierliche Unternehmensentwicklung bei H&H Spezialisten für „coole Systeme“ erweitern Portfolio und Unternehmensbereiche

Ständige Entwicklung ist angesagt, denn Stillstand bedeutet Rückschritt. Diese Handlungsmaxime hat sich das innovative Kälteunternehmen H&H Gerätebau auf seine Fahnen geschrieben.

Langenargen(oej). Ständige Entwicklung ist angesagt, denn Stillstand bedeutet Rückschritt. Diese Handlungsmaxime hat sich das innovative Kälteunternehmen H&H Gerätebau auf seine Fahnen geschrieben. Dazu gehören ganz aktuell die Weiterentwicklung des technischen Vertriebes und mit Hilfe von externen Kräften der Ausbau der Marketing- und Kommunikationsaktivitäten sowie Qualitätsmanagement, Controlling und laufende Unternehmensberatung.

Der ständige Ausbau und die nachhaltige Aktualisierung sprechen für ein funktionierendes und sich positiv entwickelndes High-Tech-Unternehmen. Äußerlich wird das durch eine Weiterentwicklung des Firmenlogos deutlich. Auch die Einbeziehung des Unternehmens-Slogans „coole Systeme“ zeigt in die Zukunft. Mit einer neuen Website und einer Erweiterung des Portfolios geht H&H konsequent weiter seinen erfolgreichen Weg. Neben externen freien Mitarbeitern wurden im letzten Quartal auch feste Mitarbeiter und ein Lehrling neu beschäftigt.

Der frisch bestellte zweite Geschäftsführer und Teilhaber Jürgen Riedl meint, als Verantwortlicher für Produktion und Technik sei es erfreulich festzustellen, dass die Nachfrage nach den H&H Produkten kontinuierlich steige. Geschäftsführer und Firmengründer Norbert Herrmann freut sich, dass die Unternehmensentwicklung nun auch passend im Leitbild erwähnt wird. Wichtig sei, dass bei aller Qualitäts- und Technikkonzentration, die menschlichen Komponenten Berücksichtigung fänden und die Freude an der Arbeit und die Begeisterung für technische Lösungen bleibe.

Insgesamt erwarte die H&H für das laufende Jahr eine deutliche Umsatzsteigerung. Die Steigerung setze sich überwiegend aus Nachfrage am heimischen Markt zusammen, aber auch der Export spiele eine wichtige Rolle bei den Kältepezialisten am Bodensee, erläutert H&H-Chef Norbert Herrmann. Neben den Bereichen Labor-, Lebensmittel-, Chemie- und Maschinenbautechnik wird in Zukunft auch der Bereich Medizintechnik zu den Tätigkeitsfeldern von H&H Gerätebau gehören.

2018 © H&H Gerätebau GmbH