Neujahrsempfang unter dem Motto Tradition in Kältetechnik H&H Gerätebau GmbH feierte mit Vortrag, Bürgermeister und guten Aussichten für 2012

Langenargen(oej). Am Freitagabend hatten die Spezialisten für „Coole Systeme“, die H&H Gerätebau GmbH in ihre Fertigungshalle in Langenargen-Bildstock geladen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Tradition ist bewahrter Fortschritt, Fortschritt ist weitergeführte Tradition.“ (Carl Friedrich von Weizsäcker).

Die Geschäftsführer der H&H Gerätebau GmbH freuen sich über gute Aussichten (links Jürgen Riedl, rechts Norbert Herrmann) und freuen sich über 20 Jahre H&H Gerätebau und 50 Jahre Tradition in Kältetechnik.

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas, Studiendekan Master Maschinenbau und Mechatronik, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft, referiert über Chancen und Risiken der mittelständischen Unternehmer

Gleichzeitig feierten die Kältespezialisten vom Bodensee in Langenargen-Bildstock den Beginn ihres Jubiläumsjahres. „Denn schließlich sei man traditionell innovativ“, begrüßte Geschäftsführer Norbert Herrmann die rund 60 geladene Gäste, darunter auch den Langenargener Bürgermeister Rolf Müller.

20 Jahre H&H Gerätebau– 50 Jahre Tradition in Kältetechnik
Der Kältefachbetrieb, seit 2000 in Langenargen, hat seine Wurzeln in Tettnang. Dort firmierte Josef Herrmann ab 1962 erst in der Kirchstraße, dann in der Schulstraße und schließlich in Bürgermoos als Herrmann Kältetechnik und Apparatebau. Norbert Herrmann übernahm 1989 den Kältefachbetrieb und gründete 1992 die H&H Gerätebau GmbH. Damit gelte es dieses Jahr 20 Jahre H&H Gerätebau GmbH und 50 Jahre Tradition in Kältetechnik zu feiern, so Geschäftsführer Norbert Herrmann in seinen Begrüßungsworten. Herrmann stellte auch das kältetechnische Innenleben des neuesten medizintechnischen Gerätes vor, mit dem das H&H-Team in die Serienfertigung einsteigen wird.

Erfreuliche Wachstumszahlen
Das mittelständische Unternehmen verzeichnet nach der Wirtschaftskrise für 2011 erfreuliche 25 Prozent Zuwachs. Die Kältespezialisten haben angebaut und steigen neben der Anfertigung und Entwicklung von Spezialgeräten in die Serienfertigung von medizintechnischen und anderen Geräten ein.
„Kontinuität, Flexibilität und ein gutes Team“ sieht Jürgen Riedl als zweiter Geschäftsführer bei H&H als eine grundlegende Voraussetzung für den Erfolg. Außerdem werde man sich auch im Bereich Personal weiterentwickeln. Riedl stellte einen weiteren Serienfertigungsbereich vor, eine anspruchsvolle kühltechnische Anlage für High-Tech-Messgeräte.

Gute Aussichten auch für 2012
Die guten Aussichten bestätigte Festredner Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas, Studiendekan Master Maschinenbau und Mechatronik, von der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft. Haas leitet auch das IMP – Institute of Materials and Processes, mit dem die H&H Gerätebau zusammenarbeitet. In seinem Vortrag stellte der Hochschuldozent die wesentlichen Probleme, Möglichkeiten und Vorteile der mittelständischen Unternehmen dar. Als Spezialist für die Verbindung von Theorie und Praxis gab Haas einen optimistischen Ausblick. Die technische Entwicklung biete vielen Chancen und Möglichkeiten, gerade für den kältetechnischen Bereich. Ob bei Maschinenbau oder alternativen Energien, überall werde in Zukunft mehr und smartere Kühltechnik gebraucht.

Der Jubiläums-Neujahrs-Empfang 2012 wurde lecker bewirtet von Michael Gürgens (Schloß-Montfort-Küche) VEMAX. Die Thomas Lutz’ JazzX mit der stimmgewaltigen Sängerin Chris Kodalik sorgten für anspruchsvolle und zugleich beschwingte musikalische Unterhaltung von klassischen Herbie Hancock Titeln bis zu funkigen Beatles Interpretationen.

2018 © H&H Gerätebau GmbH