Zweiter Neujahrsempfang bei H&H - Wir jammern nicht – wir feiern

So beginnen Traditionen: zum zweiten Mal feierte H&H Gerätebau Ende Januar in den Betriebsräumen in Langenargen den Neujahrsempfang. Mehr als 40 Gäste, ausschließlich interne und externe Mitarbeiter und Kooperationspartner waren gekommen. Es wurde angestoßen, bilanziert und gelacht.

So beginnen Traditionen: zum zweiten Mal feierte H&H Gerätebau Ende Januar in den Betriebsräumen in Langenargen den Neujahrsempfang. Mehr als 40 Gäste, ausschließlich interne und externe Mitarbeiter und Kooperationspartner waren gekommen. Es wurde angestoßen, bilanziert und gelacht.

Norbert Herrmann eröffnete mit humorvollen Worten und ließ immer wieder das Motto des Abends anklingen. Wir jammern nicht – wir feiern. Herrmann machte deutlich, dass man sich nicht vom Pessimismus anstecken lassen wolle. Nach den Erfolgen des vergangenen Jahres und den Perspektiven für 2009 bestehe dafür auch kein Grund.

Das angestrebte Umsatzziel wurde um das Doppelte übertroffen. Mit mehr als 20 Prozent Umsatzsteigerung erreichte H&H den besten Wert in der Unternehmensgeschichte.

Stolz ist der Unternehmer darauf, für bis zu 20 Menschen Arbeit zu haben. – und dass das die Kältespezialisten in erheblichem Umfang Investitionen tätigen konnten. Geschäftsführer Herrmann betonte, dass hier in Zukunft und Arbeitsplätze investiert werde. Auch für 2009 sehe das Unternehmen einer nicht ganz einfachen aber im Ergebnis positiven Entwicklung entgegen.

Geschäftsführer Jürgen Riedl bedankte sich für die Chancen, die ihm das Unternehmen ermöglicht hatte. Schließlich habe er als Azubi bei H&H angefangen.

Riedl sieht in der Teamstärke und der Freude an technischen Problemlösungen wesentliche Punkte für eine positive Entwicklung bei H&H.

Norbert Herrmann stellte anschließend noch die Rezertifizierung des Unternehmens heraus und freute sich über die Einführung des Deutschunterrichts für nichtschwäbische Mitarbeiter.
H&H Kältespezialisten produzieren Heiz-Kühl-Einheit

Er hob die besonderen Herausforderungen und Chancen für H&H durch die Serienfertigung eines Moduls für die Medizin hervor. In Zukunft produzieren die H&H Kältespezialisten eine Heiz-Kühl-Einheit für den Welt-Marktführer von Herz-Lungen-Maschinen, Maquet.

Für 2009 sind ein Ausbau der Produktionsstraße, Ausbau der Serienfertigung und eine bauliche Erweiterung der Produktionsräume geplant. Neue Kunden gewinnen, alte Kunden behalten gehöre natürlich auch dazu, erklärte Herrmann.

2018 © H&H Gerätebau GmbH